Freitag, 19. Juli 2013

un año

Ich möchte mich mit diesem letzten Post bei allen meinen Leserinnen und Leser noch einmal bedanken. Genau heute am 19. Juli vor einem Jahr ging mein Abenteuer los. Am Flughafen in Zürich musste ich mich von meiner Familie und einer Freundin, die damals auch an den Flughafen kam, verabschieden und erwartungsvoll bestieg ich mit den anderen Austauschschüler das erste Flugzeug. Glücklicherweise hatte ich aber damals nicht schon zu viele Erwartungen. Den Costa Rica war anders als alles andere was ich bis dahin gesehen hatte. Ganz anders. Damit meine ich keinesfalls das es Schlecht war, eifach ganz anders, eine schöne und völlig neue Erfahrung. Ich habe in diesem Jahr wahnsinnig viel gelernt. Nicht nur Spanisch, auch vieles über mich, ich bin an meine Grenzen gestossen und habe diese überwunden, über Costa Rica als Land, die lateinamerikanische Kultur, die sich doch sehr von der unserigen in der Schweiz unterscheidet und dadurch auch über meine eigene Kultur sehr viel. Wenn ich jetzt daran denke das ich vor einem Jahr noch keiner dieser so herzlichen Menschen die ich in diesem Jahr kennen lernen durfte und die ich tief in mein Herz geschlossen hatte gekannt habe oder dass ich eigentlich auf Spanisch noch gar nichts sagen konnte und inzwischen in dieser wundervollen Sprache sogar träume muss ich fast ein bisschen lachen. 
Seit schon über einem Monat lebe ich jetzt wieder in der Schweiz und merke auch wie ich mich in diesem Jahr verändert habe. Mit meiner Gastfamilie sowie meinen Freunden und Bekannten in Costa  Rica stehe ich natürlich immer noch mit E-Mail, Facebook und Whatsapp in Kontakt. Ich vermisse sie und auch sie vermissen mich. Doch ich bin sicher, dass ich sie irgendwann wieder besuchen werde. Möglichst bald hoffe ich.

Pura Vida y muchas gracias a todos

Mittwoch, 19. Juni 2013

mis ultimos dias en Costa Rica, el viaje y el primer dia en Suiza

Es ist unglaublich, aber ich bin wieder zuhause in der Schweiz. Ich kann es echt noch gar nicht glauben es ist so ireal. 
Aber zuerst einmal zu den letzten Tagen mit meiner Gastfamilie in Costa Rica. Am Samstag habe ich den ganzen Nachmittag gepackt und am Abend haben wir dann mit der ganzen Familie noch carne asada gemacht. Das war echt schoen noch ein letztes mal alle zusammen zu sehen.

Tia Kattia und Mariana 


Luis der sich das Bein gebrochen hat, Abuelo und Andrey



Marvin


Das Essen


Abuelo, Luis, Andrey, Natalia und Maureen


Tyler der neue Hund der Grosseltern und ich 


Am Sonntag gingen wir dann noch ein allerletztes Mal an den Strand.













Wir haben denn ganzen Tag sehr genossen und ich habe mich noch ein letztes Mal voll in die Sonne gelegt um auch wirklich moeglichst braun nachhause zu kommen. Doch schon wenige Stunden spaeter erhielt ich die Quittung dafuer, ich hatte einen Sonnenstich. Der letzte Abend verbrachte ich dann groessten Teils im Bett da es mir wegen dem Sonnenstich wirklich nicht gut gieng. Eine Freundin kam auch noch kurz vorbei um sich zu verabschieden, aber sonst konnte ich leider wirklich nicht mehr viel machen.

Am Montag Morgen musste ich dann frueh Aufstehe und noch fertig packen. Leider ging es mir aber da noch immer nicht besser. Maureen hat mir Tabletten gegen das Fieber und die Kopfschmerzen gegeben wodurch es ein bisschen besser wurde und um 7 Uhr mussten wir auch schon auf den Bus in Richtung Flughafen San Jose. Nach einer 4 Stuendigen Fahrt kamen wir da an und bei der Gepaeckaufgabe kriegte ich zuerst einmal einen Schock da sie mir erzaehlten das ich gar keine Ausreise Erlaubnis habe, aber nach ungefaer einer Stunde hatten wir das dann geregelt und ich hatte meine Ausreiseerlaubnis. Der Abschied von Maureen war echt traurig, aber ich bin sicher das das kein Abschied fuer immer war.

Wir flogen wieder zuerst nach Panama und dann nach Amsterdam, wobei ich die meiste Zeit geschlafen habe da es mir ja wegen dem Sonnenstich sowiso nicht so gut ging.

Am Flughafen in Zuerich erwarteten mich dann meine Eltern, meine Brueder, die uebrigends beide extrem gewachsen sind, und Ronja. Es war wirklich ein schoner Empfang.

Wir fuhren nachhause nach Kuettigen, wo wir alle zusammen Lasagne, mein Lieblingsessen assen und mein Gotti und Luana, meine Cousine kamen auch noch. Es war echt unglaublich alle wieder zu sehen.

Nun freue ich mich darauf auch alle anderen Leute in den naechsten Tagen wieder zu sehen.

Ich moechte allen danken die meinen Blog in diesem Jahr gelesen haben, ich hoffe er hat euch gefallen und ueber Rueckmeldungen wuerde ich mich sehr freuen. 

PURA VIDA

Samstag, 15. Juni 2013

pijamada

Gestern Abend machten meine besten Freundinnen aus der Schule fuer mich zu Abschluss eine "Pijama-Party". Zu erst haben wir gegrillt (jajajaja schon wieder und heute Abend werden wir mit der Familie um meinen Abschied zu feiern auch noch grillieren, ich glaube das gehoert hier einfach dazu, aber ich mag eigentlich Grillfleisch sehr daher macht es mir nichts aus, das drei mal hintereinander zu essen) Hannah kam auch noch kurz um sich zu verabschieden ging dann aber nach dem Essen wieder und danach haben wir den Film "tres metros sobre el cielo" welcher echt empfehlendwert ist fuer alle diejenigen von euch die Spanisch sprechen geschaut. Meine Kolleginnen haben auch noch extra fuer mich ein Album mit Fotos vom ganzen Jahr gebastelt, es ist so schoen, ich habe mich so gefreut. 
Der Abschied heute Morgen war dann auch echt traurig. Ich musste leider schon recht frueh gehen da ich mit Maureen heute noch zum letzten mal meine Naegel anmalen liess ( sie sind echt ein kleines Kunstwerk) und dann den ganzen Nachmittag mit Packen verbrachte. Ich habe bereits am Montag begonnen und bin noch immer nicht fertig, es ist viel schwieriger als ich dachte. Wie soll man den ein ganzes Jahr in einen einzigen Koffer packen? Und irgendwie kommt immer wenn ich denke so jetzt hab ichs noch einmal irgendwas zum vorschein. Und gewogen habe ich ihn auch noch nicht....
Zum Mittag hatte ich noch meinen letzten Tamal. Das ist das Gericht das in einem Bananenbaumblatt drin ist. War echt lecker, die werde ich vermissen.
Morgen ist mein letzter Tag hier und Maureen meinte das sie mir gerne noch einen letzten Strand zeigen wuerden worueber ich mich sehr freute. 

Die Bilder:

Hannah, Loana, ich und Yulissa:


Loana, Tifanny, Karla, ich und Hannah:


Yulissa, ich, Loana, Tifanny und Karla:


mein Album:


meine Naegel:


Und nocheimal einen Song der gut beschreibt wie es mir geht:


(Maroon 5, Daylight)

Pura Vida und bis bald

Freitag, 14. Juni 2013

despedida con el equipo de voleibol

Gestern war ich noch ein letztes mal in Tamarindo am Strand und am Abend hat dann das Volleyballteam ein Abschlussfest fuer mich gemacht. Es war wirklich super alle noch einmal zu sehen bevor ich am Montag ja dann schon zuruckfliegen muss. Wir haben grilliert, geredet und zu tropischer Musik getanzt. Ich kann es gar nicht glauben das ich all diese Leute jetzt einmal sicher fuer laengere Zeit nicht mehr sehen werde. Das ist so traurig. Ich werde bestimmt alle voll vermissen.
Ich habe auch schon letzte Woche damit begonnen alle Leute hier, also auch die Familie und Freunde und so in ein Buch schreiben zulassen, damit ich an alle ein Andenken habe.
Mein Team hat mir auch noch ein Matchdress zur Erinnerung geschenkt, und eine Tasche wo Costa Rica drauf steht. Ich habe mich sehr darueber gefreut. Ich finde auf den Bildern sieht man wie gluecklich wir alle sind...








Mein letzter Schultag war leider nicht so spannend wie ich mir erhofft hatte, es war eigntlich wie ein ganz normaler Schultag, aber heute Abend machen meine Kolleginnen noch einen Abschluss fuer mich und darauf freue ich mich sehr.

Pura Vida und bis bald

Mittwoch, 12. Juni 2013

ultimo campamiento de AFS Costa Rica

Also ich habe die Fotos vom letzten obligatorischen Camp noch nicht aber ich schreibe jetzt trotzdem schon mal was. Am Freitag Morgen frueh bin ich mit Hannah und Ginevra nach San Jose ins AFS Office gefahren. Dort haben wir die anderen Austauschschueler aus dem ganzen Land getroffen und die Mitarbeiter von AFS haben uns den ganzen Tag Tipps fuer unsere Verabschiedung hier und dann die Rueckkehr in unsere Heimat. Es war eigentlich ganz lustig und ich habe mich vorallen darueber gefreut die anderen Schweizer noch ein mal vor unserem Heimflug zu sehen. Am Abend waren wir dann in einem Hotel in San Jose bevor wir am naechsten Morgen nach Punta Leona fuhren wo wir in einem wirklich schoenen Hotel uebernachteten. Vom Strand und vom Essen waren wir alle sehr begeistert. Das ist das Hotel, fals es sich jemand ansehen moechte. http://hotelpuntaleona.com/
Ich war vorallem mit den anderen Schweizerinnen zusammen, wir hatten uns auch ja fast ein halbes Jahr nicht gesehen und da hat man sich schon viel zu erzaehlen. Lustigerweise uebersetzten wir jetzt wie wir vor einem Jahr noch alle Ausdruecke direkt vom Deutschen ins Spanische uebersetzt haben, viele Ausdruecke von Spanischen dirket ins Deutsche was echt komisch klingt oder die Deutschen Weorter kommen uns ueberhaupt gar nicht mehr in denn Sinn und jeder zweite Satz enthaelt ein Spanisches Wort. Am Sonntag gings dann ein allerletztes Mal zurueck zu unseren geliebten Gastfamilien, aber wir sehen uns ja dann alle am Montag in San Jose am Flughafen wieder.
Wie es mir sonst geht ist es echt schwierig zu beschreiben. Auf einer Seite freue ich mich echt total auf meine Familie und meine Freunde zuhause und andererseits faellt es mir auch sehr sehr schwer mich hier von allen zu verabschieden. Gluecklicherweise musste ich mich bis heute noch von fast niemandem verabschieden, da ich am Freitag noch in die Schule gehen werde. Aber ich glaube das wird alles extrem traurig. Ich haette nie gedacht das Hannah Montana und ich einmal so viel gemeinsam haben werden aber hoert euch dieses Lied an es ist echt zimlich zutreffend fuer meine Situation. http://www.youtube.com/watch?v=1pW1_JqCCWg

noch 4 Tage..... unglaublich oder?... so ireal.....

Pura Vida

Ich habe hier nachtraeglich noch ein Bild...

Sonntag, 9. Juni 2013

dia del ambiente

Am letzten Mittwoch war der internationale Tag der Umwelt und desshalb haben wir in der Schule eine Modenschau von Kleidern die die Schueler selber entworfen und aus recyclbaren Materialien wie Zeitungspapier oder Plastiktaschen hergestellt haben. Die 10. Klassen machten die Kleider und wir 11. Klassen mussten das ganze organisieren und dekorieren. Einige Schulerinnen mussten dann die Kleider auf dem Laufsteg pressentieren. Der ganze Morgen war ein voller Erfolg...
Viele meiner Mitschueler fragten mich wiso ich denn nicht gemodelt hatte, Hannah hatte auch ja auch gemodelt, aber die wenigen von euch die mich schon einmal mit hohen Schuhen laufen gesehen haben, kennen die Antwort...



















Uebers Wochenende war ich noch im letzten Camp von AFS Costa Rica, aber darueber werde ich sonst einmal schreiben...
Noch eine Woche.... Ich freue mich auf euch.

Pura Vida


Freitag, 31. Mai 2013

viaje con AFS Liberia, gira a San Carlos, voleibol y los peces

Am Sonntag vor zwei Wochen machten wir mit unserem AFS Komitee einen Ausflug zum parque nacional ricon de la vieja, wo ich im letzten Jahr breits mit meiner Familie war. Nun haben wir aber auch noch die lange Wanderung bis zum Wasserfall gemacht.















Am letzten Freitag war ich dann mit meiner Tourismusklasse in San Carlo, wir haben Tropfsteinhoelen besucht (leider gibt es davon keine Fotos weil die Kamara sonst nass gweorden waere...) dann bei Aguas termales und auf einer Boots Tour auf dem Arenal See.





Am letzten Sonntag war ich wie jeden Sonntag Volleyball spielen. Ein Foto von Angie und mir:


Gestern ist unsere Familie dann auch noch um zwei Mitglieder gewachsen; Mariana hat zwei Goldfische bekommen. Nemo hat groessere Augen als Goldi, so koennen wir sie auseinander halten.




Morgen gehe ich noch ein letztes Mal nach Samara an den Strand.

Pura Vida